Artikel in der Wirtschaftswoche vom 21. Juni 2019 und Stellungnahme

Artikel in der Wirtschaftswoche vom 21. Juni 2019 - Artikel in der Wirtschaftswoche vom 21. Juni 2019 und Stellungnahme

Hannover, 21. Juni 2019

Sehr geehrter Herr ter Haseborg,

in obiger Angelegenheit nehme ich Bezug auf Ihre Artikel in der heutigen Ausgabe der Wirtschaftswoche. Leider kann ich diesen nicht vollständig lesen, da ich kein Abonnement gezeichnet habe. In meiner Eigenschaft als Verwalter des gemeinschaftlichen Eigentums erlaube ich mir, wie folgt auszuführen;

Das Ihme-Zentrum Hannover verfügt über rd. 243.000 qm Nutzfläche. Der gesamte Gebäudekomplex verfügt über 806 Wohnungen mit rd. 1.500 Bewohnern. Es handelt sich hierbei um Eigentumswohnungen, die insgesamt 550 Eigentümer haben. Das Ihme-Zentrum ist ein lebenswerter Ort und die Menschen leben hier gern und identifizieren sich mit dem Objekt. Eine derartige Überschrift führt schon zu einer Entwertung der Wohnungen der Eigentümer und entspricht auch nicht den Tatsachen.

Ebenfalls hat die Immobilie Büroflächen, die fast vollständig vermietet sind. Mieter sind u.a. die Enercity AG, die Landeshauptstadt Hannover und die Cardea Immobilien GmbH.

Es ist unstrittig, dass der ehemalige Einzelhandelsbereich seit über zehn Jahren auf die Fortsetzung der Bauarbeiten wartet und hier Handlungsbedarf besteht. Die Projekt IZ Hannover GmbH hat hier entsprechende bauliche Maßnahmen mit der Errichtung der Fassade und der Planung des Einzelhandels eingeleitet. Aus meiner Sicht ist das Ihme-Zentrum eine Immobilie mit großem Potential, dies kann ich aus meiner über 10-jährigen Tätigkeit in der Liegenschaft sehr gut beurteilen, da ich auch mit allen Beteiligten (Eigentümer, Bewohner, Bezirk, gewerbliche Mieter und Wohnungsmieter,  Verwaltung, Politik, Handwerker und sonstige Vertreter, etc.) im ständigen und konstruktiven Austausch stehe.

Als WEG-Verwalter bin ich schon über die Überschrift irritiert. Ich lade Sie und Ihre Kollegen in die Liegenschaft ein, um sich ein differenziertes Bild von der Struktur und dem Zustand der Immobilie zu machen.

Über eine Antwort freue mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen
Torsten Jaskulski
Geschäftsführer

Immobilienökonom (IRE|BS)

URL des Artikels: https://www.wiwo.de/unternehmen/mittelstand/ihme-zentrum-diese-schrott-immobilie-will-windhorst-uebernehmen/24479094.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.